• Nicole Vontobel

Auch ein starkes Team braucht mal eine Stärkung

Aktualisiert: Apr 29


Kann man schon von einer Tradition sprechen, wenn etwas nur dreimal stattgefunden hat? Wir finden: In dieser speziellen Zeit schon. Und erklären damit unser gemeinsames Pizza-während-dem-Meeting-essen zur JUURLY-Tradition.


Wieso nur dreimal? Ganz einfach: unser JUURLY-Team lebt und arbeitet in der Deutschschweiz verteilt. Aus praktischen Gründen fanden die meisten unserer Meetings in Form von Videokonferenzen statt. Das Google Drive wurde mit Dokumenten, Präsentationen und Tabellen gefüttert. Nebenbei lief unser Slack-Channel heiss. Und das wird er auch weiterhin tun. Wir haben noch viele, viele Ideen für die Weiterentwicklung von JUURLY.



Unser JUURLY-Team arbeitet in Widnau, Zürich und Bern


Wir, das Gründer-Paar Nicole und Marc, leben und arbeiten in Widnau, im schönen St.Galler Rheintal. Marc ist Architekt und Bauleiter – und waschechter Widnauer. Nicole, der kreative Marketing-Kopf hinter JUURLY, ist gebürtige Baselbieterin und hat 2011 schon einmal gegründet. Wir sind verheiratet und stolze Eltern von einem kleinen Wirbelwind, der uns neben JUURLY fleissig auf Trab hält. Auch an ruhigen Abenden bauen wir gerne. Nicht Software, sondern Lego-Modelle.


Unsere UX-Expertin und Senior Projektleiterin Kate hat ein besonderes Flair für schöne Einrichtungen und pendelt aus dem Kanton Schwyz nach Zürich. JUURLY-Designerin Sandra ist eine naturverbundene und bewegungsliebende Exil-Rheintalerin, die in Zürich lebt und arbeitet. Lukas und Pascal aus dem coolen Programmierteam von chili solutions arbeiten beide in Zürich und haben gemeinsam über drei Millionen Code-Zeilen für JUURLY geschrieben. Wortakrobatin und Tampa-Fan Jrene textet in Bern, liebt das Rennen und hat bereits ein Buch veröffentlicht.


Wir lieben die Diversität: unser Team besteht aus vier Frauen und drei Männern. Und wir mögen die Dialektvielfalt.



Von der ersten Idee zum JUURLY Baujournal


Zehn Jahre ist es mittlerweile her, seit Marc zum ersten Mal an einem digitalen Baujournal rumstudierte. Damals war die Zeit (und die Technik) noch nicht reif für sein Vorhaben. Mit dem Aufkommen der Tablets mit Stift ergaben sich plötzlich ganz neue Möglichkeiten. Im Frühling 2018 kam die Idee nach einem ausgedehnten Frühstück erneut auf den Tisch. Wir begannen, unsere Gedanken und Vorstellungen festzuhalten, visualisierten Workflows und skizzierten erste Mockups. Nebenbei feilten wir am Business Plan.



Nicht einfach: User Stories priorisieren


Unterstützt durch unsere UX-Projektleiterin Kate und ihrem Mann Luzi entstanden aus den vielen Ideen konkrete User Stories, die für das MVP, das Minimum Viable Product, priorisiert werden mussten. Kein leichtes Unterfangen mit vielen hitzigen Diskussionen. Aus den Prio 1, das heisst, unseren wichtigsten Anforderungen entstand ein erster Prototyp, der laufend weiterentwickelt und durch ausgewählte Architekturbüros in der Region jeweils auf Herz und Nieren getestet wurde. Mit chili solutions holten wir uns ein erfahrenes Programmier-Team an Bord. Sandra steckte viel Herzblut ins Design, Jrene lieferte die knackigen Texte für die App und Textbausteine für die Website.


Mit der Teilnahme am Startfeld Diamant der St.Galler Kantonalbank im Februar 2019 traten wir mit der Idee erstmals an die Öffentlichkeit und gewannen damit zwar keinen Preis, dafür unsere ersten Interessenten in Form von Newsletter-Abonnenten.


Als Paar zu gründen, bedeutet natürlich auch, die besonderen Momente zu teilen und zu zelebrieren: der 10. September 2019 war ein ein solcher. Wir fuhren nach St.Gallen und unterschrieben gemeinsam die Gründungsunterlagen für die Denkkraft AG.


Gründung der Denkkraft AG
Nicole und Marc Vontobel unterschreiben die Gründungsunterlagen der Denkkraft AG


Das JUURLY Baujournal wird gelauncht


Zwei Jahreswechsel, drei Pizza-Meetings, viele Entscheidungen, unzählige Videokonferenzen und tausende Slack-Messages liegen inzwischen hinter uns. Endlich war es soweit, das JUURLY Baujournal wurde im Januar 2021 gelauncht und erleichtert seither den Alltag der ersten Architekturbüros. Auch Blogger und Unternehmer Andreas von Gunten hat uns bereits entdeckt und uns in seinem Blog verewigt (danke dafür!). Der jüngste JUURLY-Nutzer ist übrigens frischgebackene 20 Jahre jung, unser erfahrenster Nutzer bläst dieses Jahr 78 Geburstagskerzen aus.


Ganz frisch (am 12. März 2021) ging auch das JUURLY Projektjournal an den Start. Gedacht für alle Projektleiter:innen und Teams, die nicht mit der BKP-Struktur, sondern mit einer sehr individuellen Struktur arbeiten.



Die JUURLY Team Pizza Favourites


Natürlich wollen wir euch unsere Favourites nicht vorenthalten:


1x Dieci klein (geschnitten) mit: 1x Rohschinken San Daniele

1x Rucola mit Grana Padano Italian

1x Prosciutto normal (geschnitten)

1x Rustica normal (geschnitten)

1x Stromboli normal (geschnitten)

1x Prosciutto e funghi glutenfrei 30cm (geschnitten)

1x Quattro stagioni normal (geschnitten)

1x Napoli klein (geschnitten)


Pizza Meetings


Wir lieben Feedback und Anregungen


Wir haben zigtausend Ideen für die Weiterentwicklung von JUURLY. Deshalb sind wir sehr auf Anregungen und Feedback unserer Nutzer:innen angewiesen: welches Feature soll als nächstes kommen? Wo kann noch vereinfacht werden? Gibts noch weitere #juurlyhacks?


Schreib uns deine Ideen und Anregungen als Nachricht per SMS, WhatsApp oder Signal, in Form einer E-Mail an hallo@juurly.ch oder ruf uns an.


Noch kein JUURLY-Konto?

Leg gleich los mit deinem kostenfreien, 14-tägigen JUURLY-Probeabo. Danach kannst du dich entscheiden, ob du lieber flexibel bleibst mit dem Monatsabo oder gerne sparst mit dem Jahresabo. Im Blog findest du hilfreiche Tipps für den Start. Oder buche eine Demo via Videokonferenz von Marc.